Via Ferrata am Mountainbike

Harald Philipp hat wieder einen befahrbaren Klettersteig gefunden

Bike-Bergsteigen ist eine beeindruckende Spielart des Mountainbikens, bei der fahrtechnisch extrem versierte Bergsportler technisch höchst anspruchsvolle Wege erklettern und anschließend mit dem Fahrrad abfahren. Nun hat Harald Philipp – bekannt aus so manchem spektakulären Video wie Sea Of Rock – die Brenta Klettersteige befahren. Das Außergewöhnliche an seinem neuen Video “Via Ferrata”: Die Wege sind fahrtechnisch an sich sehr einfach, aber unglaublich exponiert und dadurch extrem gefährlich.

Interview-Auszug mtb-News:
Hand aufs Herz: Ist das Risiko für einen Profi wie dich kalkulierbar? Wie reagieren andere Bergsportler, wenn sie dich mit dem Bike am Klettersteig angetroffen haben?
Meine subjektiven Gefahren habe ich ganz gut im Griff. Seit über 18 Jahren mache ich ja nichts anderes als Radfahren, so langsam weiß ich wo meine Grenzen liegen. Ich war dort auch sehr verhalten unterwegs und war mir der Konsequenzen eines Fehlers auch sehr bewusst. Schräg war, dass dort auch objektive Gefahren eine Rolle gespielt haben, an zwei Stellen gab es Steinschlag in der Felswand am Benini-Steig. Das Filmen hat es auch nochmal komplexer gemacht, da musste ich besonders aufpassen nicht aus Konika-Courage und für die Eitelkeit etwas dummes zu machen. Nach der Cima Falkner habe ich meinen Filmer gebeten die Kamera auszuschalten, ich wollte wissen ob ich die Tour auch einfach für mich fahren will. Die Wegstrecke von dort zum Groste-Pass war dann das schönste Stück der Abfahrt und hat tatsächlich richtig viel Spaß gemacht. Die Kletterer die wir getroffen haben waren alle cool. Italiener haben einfach einen guten Humor. Wir waren aber auch sehr früh am Tag unterwegs und haben daher nur wenige Alpinisten getroffen. Untertags wäre es wahrscheinlich nicht so entspannt gewesen.

Das ganze Interview findest du auf www.mtb-news.de.

Go top