The Hallstatt Wind Down

Fabio Wibmer in den Reifenspuren von Danny MacAskill

The Hallstatt Wind Down – Fabio Wibmer

Ein Österreicher in den Reifenspuren von Danny MacAskill

Trial Biker sind Freigeister. Nur selten sind sie mit ihren Rädern am Boden. Städte, Bergpfade, steile Abfahrten und Häuserschluchten gehören zu ihren bevorzugten Spielplätzen. Ein Trick jagt den nächsten und am Ende präsentieren sie dies als Video. Fabio Wibmer ist einer von ihnen. Er kommt aus Kals am Großglockner und möchte mit seinen Tricks und seinem neuen Video „The Hallstatt Wind Down“ die ganze Welt erobern.

Fabio Wibmer ist 20 Jahre jung, kommt aus Osttirol und ist mit seinem kleinen Fahrrad eng verbunden. Der Sportmanagement-Student ist Vollprofi. Sein Können am Trial Bike zeigt er weniger bei Wettbewerben sondern in Videos oder bei Showauftritten. „Trial Bike ist ähnlich wie der Parkoursport. Die Herausforderung ist
dabei schwierige Hindernisse ohne Absteigen zu absolvieren. Natürlich so stylisch wie möglich, das versteht sich von selbst“, beschreibt der Osttiroler.

Sein erstes Bike bekam er zu Weihnachten. Damals war er 15 Jahre alt. Seitdem studiert er eifrig die Tricks seiner Konkurrenten im Internet. Im Gegensatz zu anderen Sportarten brauchen Trial-Athleten keine Trainer. Sie coachen sich selbst und sind zumeist auf sich alleine gestellt. Im Vordergrund steht weniger der sportliche Konkurrenzkampf, sondern vielmehr die Leidenschaft am Fahrrad. „Wir versuchen unsere Tricks täglich zu steigern und genießen die Zeit am Bike. Trial kannst du eigentlich überall und immer machen“, erklärt Wibmer.

Ein schottisches Idol und Vorbild

Der Held der Szene schlechthin ist der Schotte Danny MacAskill. 36 Millionen Mal wurde sein Debütvideo Inspired Bicycles auf Youtube bereits angesehen. „Eigentlich hab ich aufgrund Dannys Video mit dem Sport so richtig begonnen. Das war eine Initialzündung für mich. Da habe ich gewusst, das kann ich und will ich vor allem machen“, schildert der 20-Jährige. Das Talent des jungen Österreichers hat auch der Schotte MacAskill bemerkt. Sie fahren mittlerweile im selben Team und sind gemeinsam auf der Drop and Roll Tour unterwegs. Die Tour ist ein Showprogramm der weltbesten Trial-Athleten. „Es macht einfach riesig Spaß. Der Aufbau ist wie in einer kleinen Arena mit Hindernissen. Hier zählt wirklich eine gute Technik und ein
guter Style um die Fans zu begeistern“, erzählt Wibmer.

Die Tour führt die Athleten durch ganz Europa. In den nächsten Monaten ist sogar ein Dreh in der Heimat des Schotten geplant. Auch Wibmer hat in letzter Zeit gedreht. Er hat sein neues Video „The Hallstatt Wind Down“ im Internet veröffentlicht. „Social-Media und das Internet sind die Medien unserer Fans. Als Sport einer jungen
Generation schaffen wir Erlebniswelten und sind eschichtenerzähler“, erklärt der Osttiroler. Seine neueste Bühne war der Weltkulturerbeort Hallstatt in Oberösterreich. Gemeinsam mit dem Linzer Medienhaus LM.Media (www.LM-media.at) hat er sein Projekt visualisiert.

Keine Hektik und keine Grenzen

Das Team rund um Fabio verfolgte beim Dreh einen besonderen Ansatz. Entschleunigung statt Hektik. „Wir leben in einer sehr hektischen Welt. Alles geschieht sehr schnell. Darum wollten wir darauf besinnen den Speed rauszunehmen. Trial ist Genuss und man braucht auch Ruhe und Konzentration. Außerdem soll man ja auch die Location, in der man fährt, genießen“, beschreibt Wibmer. Besonders die natürlichen Gegebenheiten von Hallstadt haben den Osttiroler begeistert. „Es war wunderschön. Die Stadt hat viele Höhenunterschiede aufgrund der Lage am See. Man findet immer einen netten Spot für schwierige Tricks und der See rundet das Bild ab“, meint der Trial-Biker.

Zwischen Salzberg und Hallstättersee zeigt Fabio Wibmer sein Können. Ob auf den Aussichtsplattformen oberhalb des Ortes oder im Zentrum selbst. Der Kreativität des 20-Jährigen sind keine Grenzen gesetzt. Auch die Zusammenarbeit mit den Linzern hat dem Osttiroler viel Spaß bereitet. „Die Jungs von LM.Media waren top. Sie haben mich in meinen Ideen perfekt unterstützt und die Bilder sind Weltklasse geworden“, fügt Wibmer an.

Der Film ist Teil der Alp-Con CinemaTour 2015Filmblock A

Go top