Reinhard Kleindl

Vorträge

Baujahr 1980, während des Physik-Studiums in Graz zum Klettern gekommen und vom Virus infiziert worden, bis er 2006 das Slacklinen kennenlernte. Zuerst Longlinen und Tricklinen (Backflip), bald auch erste Highlines. Mit den Highlines auf den 3 Zinnen zeigte er erstmals international auf. Seither Highlineprojekte in Malaysia, im Iran und in Simbabwe an den Victoriafällen. In Frankfurt konnte er auf einem 200m hohen Wolkenkratzer eine Line realisieren und auf den Spuren von Hochseilartisten wie Philippe Petit wandeln.
Reini gilt als alter Hase in der Slacklineszene und hat als Allrounder erfolgreich internationale Wettkämpfe bestritten. In letzter Zeit interessiert er sich für superlockere Lines: Er ist nicht nur einer von wenigen, die die 100m-Marke auf der Highline geknackt haben, seine Lines sind ungespannt, hängen lose durch. Der Flaschenzug bleibt im Tal – ein eleganter, minimalistischer Zugang.
Reini lebt derzeit vom Slacklinen. Wenn er nicht auf der Line steht, arbeitet er als Wissenschaftsjournalist und schreibt Krimis.

Highlights

Highline über die Victoriafälle (2014)
Highlines auf den Drei Zinnen (2011)
Highline auf dem Tower 185, Frankfurt (2013)
Highline am Mount Kinabalu, Malaysia (2013)
100m Highline ohne Spannsystem (2014)
300m Longline (2012)
Backflip auf der Slackline (2008)

Vortrag – Reinhard Kleindl

On Top of Borneo

Die Suche nach der ultimativen Highline

Der Grazer Slackliner Reinhard Kleindl erzählt von seiner Reise nach Borneo in Malaysia, wo er mit einem befreundeten Kletterer einen 4000m hohen Berg bestieg, um dort eine seiner spektakulärsten Highlines zu probieren.
Wie ein “Schuss ins Blaue” zu einem seiner schwierigsten Slacklineprojekte wurde, wie er das Land erlebte und warum ihm diese wunderschöne Highline alles abverlangte, zeigt er in atemberaubenden Bildern und Videos.
Außerdem wird er erste Bilder von seinem letzten Projekt präsentieren, das weltweit für Aufsehen sorgte: der Highline über die Victoriafalls in Simbabwe.

Highline über die Victoriafälle

Go top